Anfragen / Buchung

  
Ihr Anliegen *
Anrede
Name *
Strasse
PLZ
Ort
Telefon *
FAX
E-Mail *

Wir interessieren uns für:
Ferienhaus Hütte
Kletterschule Firmenevent
Schülerausflug  

Unterkunft
Datum Anreisetag
Datum Abreisetag
Anz. Personen insgesamt
davon Kinder im Alter 0-12 Jahre
Anzahl Haustiere
Anzahl Wohneinheiten im Ferienhaus
mit Nutzung Gemeinschaftsküche
ohne Nutzung Gemeinschaftsküche
Anz. Wäschepakete Ferienhaus
Anzahl der Schlafplätze in der Herberge
Anz. Bettzeug in der Herberge

Verpflegung
Verpflegung: Frühstück im Ferienhaus
Frühstück in der Hütte
Halbpension Hütte
Vollpension Hütte

Kletterschule - Aktivitäten
Verleih und Verkauf von Sport-Ausrüstung
Termin der Aktivität
Anzahl Erwachsene
Kinder im Alter 0-12 Jahre
Schnuppertag Felsklettern ja
Grundkurs Felsklettern
Aufbaukurs Felsklettern
geführte Klettertouren
geführte Wanderung ja
geführte Klettersteigtour ja
Schuhgrößen
Miete Kletterausrüstung
Miete Klettersteigsets
Miete Klettersteigsets mit Gurt
Miete Mountainbikes
Miete Fahrradhelm
Weitere Wünsche (z.B. Gutschein, Saunanutzung, Kinderreisebett, spezielle Verpflegung oder besondere Aktivitäten, Materialkauf)

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Bedingungen für die Teilnahme an Veranstaltungen und Kursen der Kletterschule OUTDOORTOURS


1. Vertragsabschluss

Der Kunde ist an die Buchung, die mündlich, schriftlich, per Fax oder
e-mail erfolgen kann, gebunden. Der Vertrag ist abgeschlossen, wenn OUTDOORTOURS & mehr die Anmeldung bestätigt.
Die Bestätigung ist an keine Form gebunden. Nebenabreden bedürfen der Schriftform.

2. Rücktritt vom Vertrag

Der Kunde ist vor Veranstaltungssbeginn zum Rücktritt berechtigt.
Maßgeblich für die Rücktrittserklärung ist der Eingang derselben beim Veranstalter. Die Rücktrittserklärung sollte im Interesse der Nachweisbarkeit schriftlich erfolgen.

Tritt der Kunde von der Teilnahme zurück, so ist er zur Entschädigung verpflichtet. Für die Entschädigungshöhe gelten folgende Entschädigungssätze:

  • bis 2 Wochen vor Leistungsbeginn 20 % des Gesamtpreises
  • ab 14. Tag vor Leistungsbeginn 50 % des Gesamtpreises
  • ab 7. Tag vor Leistungsbeginn 70 % des Gesamtpreises
  • ab Tag der gebuchten Leistung 90 % des Gesamtpreises

Dem Kunden bleibt der Nachweis vorbehalten, dass die ersparten Aufwendungen des Veranstalter höher sind bzw. er durch anderweitige Verwendung seiner Arbeitskraft keine Einbuße hat. Wir empfehlen eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen.

3. Kündigung

Veranstalter und Kunde sind zur Kündigung des Vertrages im Falle höherer, bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbarer Gewalt berechtigt. Der Veranstalter ist zur Kurspreiserstattung nur insoweit verpflichtet, als er Leistungen noch nicht erbracht hat und zur Erbringung dieser noch nicht erbrachten Leistungen nicht in der Lage ist.
Der Kunde ist zur Kündigung auch berechtigt, soweit er eine erhebliche Beeinträchtigung oder Unzumutbarkeit der Teilnahme nachweist. Die Kündigung ist jedoch nur dann zulässig, wenn der Kunde dem Veranstalter eine vor der Kündigung durch den Kunden gesetzte angemessene Frist zur Abhilfe hat verstreichen lassen.

4. Pflichten des Kunden

Dem Kunden obliegt es, besondere Ausrüstungsgegenstände auf Anraten des Veranstalters mitzubringen. Solche Ausrüstungsgegenstände sind insbesondere wetterfeste und belastungstaugliche Kleidung, festes Schuhwerk und Rucksack.
Der Kunde ist zur Befolgung der Anweisungen des Veranstalters verpflichtet.
Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Schäden des Teilnehmers selbst, anderer Teilnehmer oder Dritter, die infolge der Nichtbeachtung vom Veranstalter oder dessen Hilfskräften gegebener Anweisungen entstanden sind. Die Nichtbeachtung einer Anweisung hat den unwiderruflichen Ausschluss des Teilnehmers von der weiteren Veranstaltung zur Folge. Eine Erstattung des Kurspreises ist ausgeschlossen.

5. Pflichten des Veranstalters

Der Veranstalter kann den Kunden über besondere Anforderungen der Veranstaltung vorab informieren. Dem Veranstalter bleibt vorbehalten, Teilnehmer von einzelnen Angeboten oder der Teilnahme insgesamt auszuschließen, wenn der Kunde die notwendigen körperlichen oder sonstigen Voraussetzungen nicht erfüllt. Eine Erstattung der Teilnehmergebühr erfolgt diesen Falls nicht.
Dem Veranstalter bleibt vorbehalten, die Erbringung ärztlicher Tauglichkeitsbescheinigungen oder sonst notwendiger Erklärungen (Genehmigung der Eltern oder sonstigen Vertretungsberechtigten;
Haftungsbeschränkungen; Einwilligungserklärungen etc.) zu verlangen. Wird der Aufforderung zur Beibringung solcher Erklärungen und Unterlagen keine Folge geleistet, kann der Veranstalter die Leistungserbringung bis zur Beibringung der geforderten Unterlagen verweigern. Erfolgt die Beibringung nicht binnen einer Frist von 14 Tagen, so ist der Veranstalter zu Leistungserbringung nicht verpflichtet.
Eine Preiserstattung findet nur gegen Nachweis anderweitiger Verdienstmöglichkeiten des Veranstalters statt. Die Nachweisführung obliegt dem Kunden.
Sollte zur Durchführung eine Mindestteilnehmerzahl erforderlich sein, so ist der Veranstalter nur zur Leistungserbringung verpflichtet, wenn diese Teilnehmerzahl erreicht wird und der Veranstalter auf die notwendige Mindestteilnehmerzahl vor Vertragsschluss hingewiesen hat.

6. Zahlung

Der Kunde leistet eine Anzahlung in Höhe von mindestens zwanzig vom Hundert des Gesamtpreises bis zehn Tage nach Buchung bzw. Vertragsabschluss. Der Restbetrag ist bis Durchführungsbeginn zu entrichten.

7. Leistungsumfang

Der Kursumfang bestimmt sich nach Absprache zwischen Veranstalter und Kursteilnehmer.
Der Veranstalter sorgt für sichere Durchführung der Veranstaltung im Rahmen des Möglichen und mit der Sorgfalt verständiger Bergsteiger.
Der Veranstalter ist insbesondere für die Nutzung der sichersten Zuwegung zum Veranstaltungsort verpflichtet. Der Veranstalter haftet für keinerlei Schäden, die aus den natürlichen und ortsüblichen Gegebenheiten resultieren. Dies gilt insbesondere für Wetter, Gestein, Baumbestand und Wegbeschaffenheit. Ebenso
wird die Haftung für eventuelle Schäden aus Unfällen ausgeschlossen, die im Zusammenhang mit dem Transport durch Fahrzeuge des Veranstalters eintreten können.
Der Veranstalter ist berechtigt, andere gleichwertige Leistungen zu erbringen, wenn die ursprünglich in Aussicht genommene Leistungserbringung aus Gründen, die der Veranstalter nicht zu vertreten hat, unmöglich wird. Der Nachweis des Gegenteils obliegt dem Teilnehmer.
Berechtigte Mängel-Ansprüche des Kunden aus den §§ 651c bis 651f BGB verjähren nach einem Jahr. Die Haftung des Veranstalters beschränkt sich auf maximal den dreifachen Betrag vom Gesamtpreis des vereinbarten Leistungsumfanges.

8. Ausrüstungsgegenstände

Der Kursteilnehmer ist zur sorgfältigen Behandlung der zur Verfügung gestellten Ausrüstungsgegenstände verpflichtet. Für etwaige Schäden oder Verlust der Ausrüstung haftet der jeweilige Kursteilnehmer selbst.
Der Kunde entrichtet eine Kaution in Höhe des jeweiligen Gegenstandswertes der übergebenen Ausrüstung. Die Kaution ist mit Übergabe der Ausrüstung zu zahlen. Sie wird bei Rückgabe der Ausrüstung rückerstattet.

9. Veranstalter

OUTDOORTOURS Kletterschule & mehr
Hauptstraße 27
01855 Kirnitzschtal / OT Ottendorf

Die oben stehenden Geschäftsbedingungen treten mit dem 01.02.2002 in Kraft. Änderungen sind nur durch schriftliches Bestätigen seitens Steffen Michel möglich.

Sebnitz, den 04.01.2010


Hüttenordnung

1. Die Gäste der Ottendorfer Hütte sollen sich nicht nur gerne in diesem Objekt aufhalten, sondern auch einen geordneten und sauberen Betrieb vorfinden. Aus diesem Grund sind folgende Dinge zu beachten.

2. Die Schlafräume sind bei starker Verschmutzung zu kehren und regelmäßig zu lüften.

3. Müll und Abfallprodukte dürfen nur in die hierzu bestimmten Müllbehälter getrennt nach Abfallart (Papier, Grüner Punkt, Restmüll) getan werden.

4. In Wasch- und Toilettenbecken dürfen Gegenstände, die zu einer Verstopfung führen können, nicht entleert werden.

5. Rauchen und offenes Feuer sind in den Schlafhütten strengstens verboten!

6. In den Schlafhütten dürfen keine Lebensmittel und Getränke aufbewahrt werden!

7. Der Verzehr mitgebrachter Speisen und Getränke ist auf dem Gelände der Ottendorfer Hütte nicht gestattet!

8. Die Elektrokästen der Schlafhütten dürfen nur in Ausnahmefällen und nur durch das Personal der Ottendorfer Hütte geöffnet werden.

9. Das Mitbringen von Radios und Kassetten-/CD-Geräten ist nicht erwünscht.

10. Nach 22.00 Uhr ist auf dem gesamten Gelände der Ottendorfer Hütte im Interesse der anderen Gäste und vor allem der Anwohner eine gemäßigte Lautstärke einzuhalten.

11. Jeder unnütze Verbrauch von Licht und Wasser – insbesondere Warmwasser – ist zu vermeiden.

12. Die Nachbargrundstücke sind Privatbesitz und dürfen nicht betreten werden (zum Teil Futterwiesen!).

13. Für mitgebrachte Gegenstände und Ausrüstung wird keine Haftung übernommen.

14. Störungen der elektrischen sowie Be- und Entwässerungsanlagen bzw. der sonstigen Einrichtungen sind sofort zu melden.

15. Die Fluchtwege dürfen nur im Notfall benutzt werden und sind aus feuerpolizeilichen Gründen ständig frei zu halten.

16. Die Weisungen des Hüttenpersonals, die die Sicherheit und Ordnung betreffen, sind zu befolgen.

17. Bei Nichtbefolgung dieser Regeln kann ein Platzverweis ausgesprochen werden.

Für durch Zuwiderhandlung entstandene Schäden hat der
Verursacher aufzukommen.

Ottendorf, Oktober 2000


Ich akzeptiere die AGB von OUTDOORTOURS sowie die Hüttenordnung ja

Aktivierungscode *
Aktivierungscode hier eintragen *
* Pflichteingaben